Konoe-uji Teitaku (近衞氏邸宅)

  • Ikaisei (位階制)

    Hierarchie im Hause Konoe


    Uji no kami: Konoe Nanako

    Ujibito: Konoe Hideto

    Karō: -/-

    Hatamoto: -/-


    ---


    Uji no kami (統領) - Oberhaupt der Familie.

    Ujibito (氏人) - Ranghohes Mitglied der Familie.

    Karō (家老) - Hausältester, engster Berater und oberster Samurai der Familie.

    Kunigarō (国家老) - Gutsverwalter, enger Berater der Familie.

    Hatamoto (旗本) - Bannerträger, enger Vertrauter und Leibwache des Uji no kami.

    Gokenin (御家人) - Rangniederer Samurai im Gefolge der Familie.

    Hanshi (藩士) - Vasallen der Familien.

    Kenin (家人) - Bediensteter des Hauses.

  • Unsere geliebte Kaiserin war allmählich alt geworden und es wurde an der Zeit, die Nachfolge zu regeln. Wie seit jeher gab es gewisse Gewohnheiten und Gebräuche, doch in der Realität würde wieder ein Ringen um die Besetzung dieses inzwischen nur mehr symbolischen Amtes entbrennen. Neben den Konoe unter meiner Führung würden einmal mehr die Saigō unter Saigō Kaede, die Yamamoto unter Yamamoto Amaya und die Fukajima unter Fukajima Ruri ihre Kandidatinnen präsentieren.


    Wie üblich würde es wohl über gewisse Absprachen zu einer Einigung kommen, mein Ziel war es nun, das diese Einigung zu Gunsten meiner Familie ausfallen würde.

  • Hideto betritt von einem Bediensteten geführt den Garten. Lange war er nicht mehr hier gewesen. Er war lange im Ausland gewesen um Jura zu studieren und war danach ein wenig durch die Welt gezogen. Er atmete tief durch und tart auf seine Schwester zu. Er verneigte sich vor ihr.


    Onee-sama, es ist mir eine Freude dich zu sehen.

  • Ich war etwas überrascht, ich hatte erst in ein paar Tagen mit der Rückkehr meines Bruders gerecht. Aber Hideto war eben immer für eine kleine Überraschung gut und ich freute mich natürlich ihn endlich wiederzusehen.


    "Shōtei. Es freut mich das du wieder hier bist." Entgegnete ich meinem Bruder, der sich pflichtbewusst vor mir verbeugte. "Aber hattest du deine Ankunft nicht erst vor nächste Woche geplant?"

  • "Es trifft sich gut das du hier bist, Hideto." Sprach ich meinen Bruder an nachdem ich den umstehenden Bediensteten gedeutet hatte, sich zu entfernen.


    "Die Konstellationen im Daihōtei sind, nun wie sage ich es... schwierig." Ich mache eine kurze Pause, während wir zu dem nahe gelegenen Teich gehen. "Die Saigō und die Akasugi haben einflussreiche Posten inne, ein Umstand der nicht zu unserem Vorteil sein dürfte."

  • So ist mein Bruder, kommt ohne Umschweife auf den Punkt.


    "Die Konoe brauchen eine Stimme im Großen Rat. Ich selbst bin allerdings im Moment durch die Wahl von Saigō Kaede zur Kanpaku etwas bloß gestellt. Würde ich mich nun offiziell unterordnen indem ich ein rangniederes Amt einnehmen würde..." Ich blickte meinen Bruder an und wusste, er verstand worum es ging.


    "Allerdings wäre ein so qualifiziertes Mitglied unserer Familie in der Lage unseren Einfluss im Großen Rat zu wahren, ohne das wir unser Gesicht verlieren."

  • Wenn du es wünscht, werde ich sehr gerne dem Rat beitreten. Ein Jurist ist ja zu vielem Gut in solch einem Gremium.


    Seine Schwester hatte recht, die Konoe konnte es sich nicht leisten einen niedrigen Rang als ihnen zusteht zu bekleiden. Zumindest kein weibliches Mitglied der Familie. Bei ihm sah das etwas anders aus und für Hideto war es so gar ein Aufstieg. Er war heilfroh darüber, dass seine Schwester ihm ein Amt zu traute und ihn nicht einfach in eine Kugefamilie reinheiraten ließ um ein Bündnis zu formen. Die Nachricht, dass nicht seine Schwester Kanpaku geworden war überraschte ihn doch etwas. Er lächelte sie aber aufmunternd an.


    Ich bin der festen Überzeugung, dass Onee-sama ihre rechtmäßige Position einnehmen wird.

      

  • Ich erwiderte das Lächeln und war meinem Bruder für seine aufmunternden Worte dankbar.


    "Sehr gut, Hideto. Ich habe meine Beziehungen bereits spielen lassen und dir einen entsprechenden Posten im Großen Rat gesichert. Deine verfrühte Ankunft ist sogar von Vorteil, auf Betreiben des Hauses Akasugi wurde die Einberufung des Rates vor verlegt, sicherlich auch in der Absicht uns durch deine verspätete Ankunft zu brüskieren."


    Ich winkte die Diener heran.


    "Sei achtsam, Shōtei. Viele im Großen Rat werden dich nicht mit offenen Armen empfangen. Hüte dich vor der scharfzüngigen Saigō und vor allem vor dem alten Hund Akasgui. Er wird sicherlich nichts unversucht lassen um dich bloß zu stellen und zu provozieren. Zügle dein Temperament, nichts wäre diesem Mann lieber als sich auf die Ehre zu berufen und an dir seine Künste im Umgang mit dem Katana zu demonstrieren."


    Als die Diener in Hörweite waren, änderte ich das Thema. Natürlich waren diese Leute handverlesen, doch man wusste nie.


    "Sicherlich hast du Hunger und bist nach der langen Reise erschöpft." Ich vollführte eine Handbewegung und einige der Bediensteten setzen sich sofort wieder in Bewegung.


    "Ruh´ dich etwas aus und ab morgen trage den Namen Konoe mit Stolz und Ehre."

  • In der Dämmerung des Abends begaben sich mein Bruder und ich ins Innere des Anwesens. Die Tage waren zwar mehr als warm, doch in den Abendstunden kühlte es deutlich ab. Außerdem gab es in ungezwungenerer Atmosphäre noch einiges zu erzählen und zu berichten.

  • "Nun, die Saigō sind momentan etwas im Vorteil uns gegenüber. Sie verstehen es sich bei den Hofschranzen einzuschmeicheln und diese dann für ihre Zwecke einzuspannen. Die Fukajima sind weniger öffentlich aktiv, allerdings sind auch sie wahre Meister der Intrige und zudem verfügen sie durch ihre Nebenlinien in der Buke großen Einfluss. Letztlich können wir bislang nur die Yamamoto als zumindest mehr oder weniger geneigte Option erachten, um uns am Hofe zu halten."


    Noch während ich ausführte, kam Akiko herein. Ich konnte ihre Freude über die frühzeitige Rückkehr ihres Zwillingsbruders Hideto deutlich erkennen, doch natürlich hielt sie sich viel zu sehr an die höfischen Gepflogenheiten, als das sie mich einfach unterbrechen würde.


    "Komm schon zu uns, Akiko." Winkte ich meine jüngere Schwester mit einem Lächeln zu uns heran.

  • Als ich gehört hatte das mein Bruder Hideto angekommen war, brach ich meine Unterweisung in der Tee-Zeremonie augenblicklich ab. Natürlich würde mein Lehrmeister mich dafür tadeln, doch in diesem Moment wollte ich nur meinen so lange vermissten Zwillingsbruder in die Arme schließen. Als ich den privaten Speisebereich des Hauses erreichte, war meine Schwester Nanako gerade dabei, Hideto auf den neuesten Stand zu bringen. So war meine große Schwester eben, immer auf die wichtigen Dinge und das große Ganze fokussiert und sich ganz und gar in den Dienst unserer Familie stellend. Ich liebte und respektierte sie sehr, doch selbst wenn dies nicht der Fall wäre, so hätte ich nie gewagt die Uji no kami einfach so zu unterbrechen. Doch als meine Schwester mich mit einem Lächeln heran winkte, gab es kein halten mehr.


    "HIDETO!!!" Lief ich auf meinen Bruder zu und umarmte diesen ungestüm als er sich erhob.

  • Hideto hatte seiner großen Schwester aufmerksam zugehört. Die Saigō und die Fukajima könnten zum Problem werden. Mit den Yamamoto würde er sich gut stellen, zumindest wenn es im Rat die entsprechenden Optionen ermöglichen sollten. Wollte gerade etwas sagen, als Akiko den Raum betrat. Freudig er hob er sich und mit einem Lächeln nahm er seine Zwillingsschwester in den Arm. Das sie so lange getrennt waren, hatte ihm doch zu schaffen gemacht.


    Aki-chan. Ich bin so froh dich zu sehen! Gut sieht du aus, sehr gut so gar.

  • Ich lächelte etwas verlegen, trat ein, zwei Schritte zurück und musterte meinen Bruder.


    "Irgendwie hatte ich dich größer in Erinnerung. Bist du etwa geschrumpft?" Kicherte ich etwas kindlich, doch ich hatte es einfach vermisst meinen um ein paar Minuten älteren Bruder zu triezen.

  • Oder dein Gedächtnis fängt früher an nach zu lassen, als es sollte.


    Konterte er die Aussage seiner kleinen Schwester. Die Zwillinge der "Konoe Drei" , wie sie in Verbindung mit ihrer großen Schwester genannt wurden, warum berühmt dafür sich zu kabbeln.


    So jetzt aber um wieder ernst bei der Sache zu sein. Wie steht es um deine Studien, Aki-chan?