Blog-Artikel

    Die Sonne strahlt wie jeden Tag in den letzten Wochen, doch ihre Strahlkraft scheint irgendwie trüber zu sein als bisher. Die Schatten die durch die Gebäude auf die Straßen und Plätze geworfen werden scheinen dunkler zu sein. Und die Stimmung der ansonsten lebensfrohen Menschen auf dem jadarischen Kontinent scheint entgegen der Euphorie der vergangenen Tage auf dem Nullpunkt angelangt zu sein. Bis gestern war die Weltmeisterschaft in Jadaria ein Fest das die Völker Jadarias einte und ihnen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und der Einheit vermittelte. Der Sport schaffte, was Generationen von Politikern verwehrt geblieben war. Doch eben jener Sport ist es nun, der die tiefen Gräben zwischen den Menschen wieder aufbrechen ließ und ein Gefühl der Unzulänglichkeit und des Versagens streute.


    Es war am frühen gestrigen Abend als die Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten von Astor eine Demonstration der Stärke und des taktischen Kalküls ablieferte und die zusammengewürfelte

    Weiterlesen

    Am heutigen Tag startet die lang erwartete gemeinsame Fussball-Liga der Konföderierten Staaten von Jadaria in ihre erste Saison. Die Entscheidung zur gemeinsamen Austragung einer Meisterschaft fiel dabei nicht nur aus rein sportlichen Gründen, sondern auch als Zeichen der Völkerverbindung und des Austauschs. Zur ersten Auflage des Wettbewerbs treten insgesamt 6 Mannschaften aus vier Ländern in einer Hin- und Rückrunde gegeneinander an, um den ersten Meister zu ermitteln.


    Teilnehmerfeld
    CdF Las Sebero (Mitteljadaria)
    Kushiro Oushi FC (Shinkoku)
    Derry City Wanderers Football Club (Mercia)
    Independend Tlacatl Sports Club (Mercia)
    Club Deportivo Coyoacán (Patata)
    Tora Taitó FC (Shinkoku)


    Die Verantwortlichen und die Fans blicken voller Spannung auf den ersten Spieltag, der eine erste sportliche Standortbestimmung ergeben dürfte. Als Favorit auf die erste Meisterschaft werden vor allem die beiden Vereine aus Mercia gehandelt, da der Fussball dort die größte Tradition hat. Doch auch die

    Weiterlesen